COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2): Informationsservice der KVMV für Betriebsärzte und Privatärzte
Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

Stand: 09.06.2021

Betriebsärzte und Privatärzte, die ihren Sitz in Mecklenburg-Vorpommern haben und nach der ImpfV in der jeweils gültigen Fassung ihre Leistungen im Zusammenhang mit der Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 abrechnen wollen, müssen sich bei der KVMV registrieren.

Abrechnungsberechtigt sind folgende Leistungserbringer:

  • Arztpraxen, die nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen, sofern sie ihre niedergelassene Tätigkeit nachgewiesen haben (Privatärzte“),
  • Fachärzte für Arbeitsmedizin und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin und überbetriebliche Dienste von Betriebsärzten („Betriebsärzte“).

Privatärzte haben ihre niedergelassene Tätigkeit nachgewiesen, wenn ihnen

  1. nach Ersuchen bei ihrer jeweils zuständigen Landesärztekammer eine Bescheinigung vorliegt, die aus der Abgabe einer Selbstauskunft und einer Mitgliedsbescheinigung bei der jeweiligen Landesärztekammer besteht, und
  2. von dem Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen e.V. nach Vorlage der Bescheinigung nach Nummer 1 ihre Teilnahme an der Impfsurveillance und die Registrierung im elektronischen Meldesystem nach § 4 Absatz 4 bescheinigt wurde. Diese Bescheinigung ist der Registrierung bei der KVMV beizufügen.

Betriebsärzte haben keinen Vergütungsanspruch, wenn  sie die Leistungen nach der ImpfV im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses in einem Betrieb oder im Rahmen einer Tätigkeit für einen überbetrieblichen Dienst von Betriebsärzten erbringen. Ein Vergütungsanspruch eines überbetrieblichen Dienstes von Betriebsärzten besteht nicht, soweit ihm Leistungen im Sinne der ImpfV bereits anderweitig im Wege seiner Beauftragung durch ein Unternehmen vergütet werden. Betriebsärzte können zur Durchführung von Impfungen mit Impfzentren kooperieren. In diesem Fall können sie keine Leistungen nach der ImpfV abrechnen. Im Übrigen müssen die Betriebsärzte die Teilnahme an der Impfsurveillance gewährleisten.

Für die Abrechnung von Leistungen nach der ImpfV registrieren Sie sich bitte einmalig über unser Online-Formular.
Ansprechpartner: Andreas Lange, Tel.: 0385.7431 572

Registrierung (Online-Formular)

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular mit Unterschrift und Stempel an folgende Adresse:

Kassenärztliche Vereinigung M-V
Finanzbuchhaltung
Neumühler Str. 22
19057 Schwerin

Nach der Prüfung und Registrierung erhalten Sie persönliche Zugangsdaten und weitere Informationen zur Abrechnung im Onlineportal der KVMV per Post.

Ihre Abrechnung können Sie hier erfassen:

Abrechnung erfassen

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt monatsweise ohne Personenbezug, jeweils bis zum 5. des Folgemonats.

  • Für die Abrechnung muss nur die Anzahl der durchgeführten Impfleistungen, der ggf. durchgeführten Besuche und Mitbesuche und der Impfberatungen ohne nachfolgende Schutzimpfung (nur Privatärzte) angegeben werden.
  • Darüber hinaus kann die Ausstellung von Impfzertifikaten gemäß § 6 Abs. 4 und 5 abgerechnet werden. Hier ist die Anzahl der jeweils im Zusammenhang mit der Impfung oder der nachträglich bzw. ersatzweise ausgestellten Zertifikate anzugeben.
  • Bitte beachten Sie unbedingt die Erläuterungen zu den jeweiligen Abrechnungspositionen, bevor Sie Eintragungen vornehmen und die Abrechnung abschicken!
  • Die abrechnungsbegründende Dokumentation der Leistungserbringung ist bis zum 31. Dezember 2024 unverändert zu speichern, für Prüfzwecke beim Abrechnenden aufzubewahren und nicht an die KVMV zu übermitteln.

Bitte beachten Sie, dass die KVen von den Abrechnungsbeträgen einen Verwaltungskostensatz in Höhe von 2,05 % einbehält.