Nachwuchs

Zwischen Stralsund und Waren (Müritz), Ludwigslust und Ueckermünde unterstützt Sie die KVMV durch kompetente Beratung und finanzielle Förderung schon während des Studiums bei der Entscheidung für eine spätere ambulante ärztliche Tätigkeit. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

(c) KVMV

Weiterbildung Allgemeinmedizin

Der Hausarzt ist meist die erste ärztliche Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen oder -fragen. Als breit ausgebildeter Mediziner ist er ein Generalist, dessen Stärke darin liegt, gesundheitliche Probleme im Zusammenhang beurteilen zu können.

Seine Tätigkeit umfasst die lebensbegleitende hausärztliche Betreuung von Menschen jeden Alters bei jeder Art der Gesundheitsstörung. Dabei werden auch die biologischen, psychischen und sozialen Aspekte einbezogen. Der Hausarzt besitzt die medizinische Kompetenz zur Entscheidung über das Hinzuziehen anderer Ärzte und Angehöriger von Fachberufen im Gesundheitswesen. Ziel ist die Zusammenführung der medizinischen, psychischen und sozialen Hilfen im Krankheitsfall, in deren Mittelpunkt der Patient als Persönlichkeit steht.

Dazu gehören:

  • die Betreuung von akut oder chronisch Erkrankten einschließlich Hausbesuche,
  • die Vorsorge und Gesundheitsberatung,
  • die Früherkennung von Krankheiten,
  • die Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen,
  • die Zusammenarbeit mit allen Personen und Institutionen mit Bedeutung für die gesundheitliche Betreuung der Patienten,
  • die Unterstützung gemeindenaher gesundheitsfördernder Aktivitäten sowie
  • die Zusammenführung aller medizinisch wichtigen Daten des Patienten.

Das breite Tätigkeitsspektrum des Hausarztes kann durch verschiedene Spezialisierungen ergänzt werden wie z.B. Allergologie, Naturheilverfahren oder Psychotherapie.

Typisch für die Arbeit des Hausarztes ist die auf Dauer angelegte Beziehung zwischen Patient und Arzt, geprägt durch ein besonderes Vertrauensverhältnis. Idealerweise kennt der Arzt im Wesentlichen die Lebens- und Krankengeschichte seiner Patienten. Er betreut sie im Umfeld ihrer Familie oder sozialen Gemeinschaft oft im Sinn eines Familienarztes. Der Hausarzt arbeitet in eigener Praxis oder gemeinsam mit Kollegen, kann aber ebenso tätig werden als angestellter Arzt bei einem Vertragsarzt oder in einem Medizinischen Versorgungszentrum.

Die Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Allgemeinmedizin umfasst 5 Jahre bei einem weiterbildungsbefugten Arzt an einer entsprechenden Weiterbildungsstätte, die sich in einen stationären (mindestens 24 Monate) und einen ambulanten Abschnitt unterteilt. Im Einzelnen sind nach der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer MV folgende Abschnitte zu absolvieren:

  • 12 Monate Innere Medizin im Akutkrankenhaus
  • 6 Monate Chirurgie
  • 6 Monate in Kinder- und Jugendmedizin
  • 3 Monate Orthopädie/Physikalische u. Rehab. Medizin
  • 3 Monate Anästhesiologie oder in der Notaufnahme oder in der Rettungsstelle
  • 18 Monate Allgemeinmedizin
  • 12 Monate Wahlfach in Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung und Einrichtungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • 80 Stunden Kurs-Weiterbildung Psychosomatische Grundversorgung

Die Weiterbildungsabschnitte Innere Medizin, Kinder- u. Jugendmedizin, Chirurgie und Anästhesiologie/Notaufnahme/Rettungsstelle sind der übrigen Weiterbildung grundsätzlich zeitlich voranzustellen.

Inhalt und Umfang der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin sind in der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer MV geregelt.

Sie stehen vor der Aufnahme der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin oder wollen den nächsten Ausbildungsabschnitt antreten? Dann ist unsere Verbundweiterbildung etwas für Sie, bei der wir Ihnen vom Beginn der Weiterbildung bis zur Prüfung begleitend mit Rat und Tat und insbesondere bei der Suche von Weiterbildungsstellen, für eine möglichst lückenlose Weiterbildung, zur Verfügung stehen.

Seit Mitte des Jahres 2007 gibt es in der Kassenärztlichen Vereinigung das Referat Verbundweiterbildung. Hier werden Weiterbildungsstellen im stationären und ambulanten Bereich koordiniert. Ziel ist die Gewährleistung einer durchgängigen 5-jährigen Weiterbildung an einem Standort. Die KVMV hat zurzeit mit 20 Kliniken Kooperationsvereinbarungen über eine Verbundweiterbildung geschlossen.

Weitere Stellen gibt es an den Krankenhäusern außerhalb der Verbundweiterbildung.

Angebote zu Weiterbildungsstellen finden Sie auch in der Praxisbörse der KVMV.

Bei Interesse an der hausärztlichen Weiterbildung im Verbundsystem und für nähere Information – vor allem im Hinblick auf die Verfügbarkeit der Stellen – setzen Sie sich bitte mit dem Referat Weiterbildung der KVMV in Verbindung.

Das Kompetenzzentrum ist eine Kooperation der Lehrstühle für Allgemeinmedizin der Universitäten Greifswald und Rostock, der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern und der Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern. Aufgabe des Kompetenzzentrums ist es, die Facharztweiterbildung im Fach Allgemeinmedizin im Hinblick auf Qualität und Effizienz zu fördern und weiterzuentwickeln. Die gesetzliche Grundlage hierfür bildet der Paragraf 75a SGB V.

Die Angebote des Kompetenzzentrums umfassen u.a.:

  • Weiterbildungstage für Ärzte in Weiterbildung,
  • Mentoringprogramme,
  • Seminare für Weiterbildungsbefugte und der Weiterbildungsbefugnis interessierte Ärzte.

Finanziert werden die Angebote durch Mittel der Kassenärztlichen Vereinigung, der gesetzlichen und der privaten Kranken-versicherungen.

Die Teilnahme an allen Angeboten ist für Ärztinnen und Ärzte in der Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin kostenfrei. Für die Teilnahme ist eine Einschreibung erforderlich.

Weitere Informationen sowie das Formular zur Einschreibung erhalten Sie auf der Internetseite des KWMV.

ANSPRECHPARTNER

Grit Liborius
Abteilung Sicherstellung

Tel.: 0385.7431 365
Fax: 0385.7432 453
E-Mail: GLiborius@kvmv.de