Medizinische Beratung

Die Medizinische Beratung der KVMV berät Ärzte leitliniengerecht zu medizinischen, pharma- kologischen, wissenschaftlichen und verordnungsrelevanten Themen der ärztlichen Tätigkeit. Im Mittelpunkt steht die Verordnung von Leistungen zu Lasten der GKV entsprechend der gesetz- lichen Regelungen. Die Beratung der Verwaltung und des KV-Vorstandes, Gremienarbeit, Ent- wicklung von Arbeitshilfen und Öffentlichkeitsarbeit sind weitere Schwerpunkte der Abteilung.

(c) KVMV

Aktuelle Verordnungsinformation

Nach Einnahme von Loperamid: Herzrhythmusstörungen

13.10.16 09:05
  • Arzneimittel
Medizinische Beratung

Arzneimittelinteraktionen und missbräuchliche Anwendungen führen zu hohen Wirkspiegeln des Opioidantagonisten Loperamid und erhöhen das Risiko für schwerwiegende kardiale Ereignisse. Die Hemmung des Abbaus von Loperamid durch das Cytochrom-P450-System und die Hemmung von Transportproteinen (p-Glycoprotein) sind maßgeblich verantwortlich für Arzneimittelinteraktionen. Beispiele sind Makrolid-Antibiotika, Antimykotika (Imidazole), Chinin und Ritonavir.
Bei kardialen Ereignissen wie z.B. Verlängerung des QT-Intervalls, Torsade de point, ventrikuläre Arrhythmien, Synkopen aus unerklärlicher Genese sollte auch an versehentliche oder missbräuchliche Überdosierung von Loperamid gedacht werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internetangebot der AKDÄ.

Alle Informationen anzeigen

Lassen Sie sich mit einem Klick alle Verordnungsinformationen anzeigen:

Zum Überblick