Medizinische Beratung

Die Medizinische Beratung der KVMV berät Ärzte leitliniengerecht zu medizinischen, pharma- kologischen, wissenschaftlichen und verordnungsrelevanten Themen der ärztlichen Tätigkeit. Im Mittelpunkt steht die Verordnung von Leistungen zu Lasten der GKV entsprechend der gesetz- lichen Regelungen. Die Beratung der Verwaltung und des KV-Vorstandes, Gremienarbeit, Ent- wicklung von Arbeitshilfen und Öffentlichkeitsarbeit sind weitere Schwerpunkte der Abteilung.

(c) KVMV

Aktuelle Verordnungsinformation

Verordnung von medizinischem Cannabis nicht mehr auf BtM-Rezept

03.04.24, 11:19
  • Arzneimittel
Medizinische Beratung

Im Zusammenhang mit der Teil-Legalisierung von Cannabis entfällt zum 1. April 2024 die Verordnung nahezu aller medizinischen Cannabis-Präparate auf BtM-Rezept. Verordnet wird nun auf einem normalen elektronischen Rezept (ggf. Token-Ausdruck) oder auf Muster 16 (Ersatzverfahren).

Davon umfasst sind Cannabis-Pflanzen, -Pflanzenteile und -Blüten, die aus einem Anbau zu medizinischen Zwecken stammen (z.B. Demecan-Blüten), sowie Delta-9-Tetrahydrocannabinol einschließlich Dronabinol und Zubereitungen aus den genannten Stoffen (z.B. Sativex®, Dronabinol-NRF-Rezepturen).

Nur Nabilon (Canemes®) ist auch zukünftig auf BtM-Rezept zu verordnen. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um ein synthetisches Cannabinoid, das weiterhin in der Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes aufgeführt ist.

An den Verordnungsvoraussetzungen (gemäß Arzneimittel-Richtlinie) und an der Notwendigkeit, vor der ersten Verordnung zwingend eine Genehmigung der Kassen einzuholen, hat sich nichts geändert.

 

Nützliche Links

Alle Informationen anzeigen

Lassen Sie sich mit einem Klick alle Verordnungsinformationen anzeigen:

Zum Überblick