Headgrafik der Startseite (c) KVMV, Schilder/Schrubbe; clipdealer, RicoK

Aktuelles aus der KVMV

Für Ärzte

Tagaktuelle Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2) finden Sie HIER .

ACHTUNG: Diese Informationen sind kürzlich veröffentlicht worden.

  • NEU: Freiwillige Testungen von asymptomatischen Patienten auf SARS-CoV-2
  • Ab 15.09.2020: Keine Testung von Einreisenden aus Nichtrisikogebieten
  • AKTUALISIERT: Überblick aller Testungen auf SARS-CoV-2

Für Patienten

CORONA-VIRUS: Die KVMV erreichen regelmäßig Fragen zu diesem Thema. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt und die Antworten darauf finden Sie HIER .

25.09.2020 | Coronavirus

Testung von Reiserückkehrern

Für die Testung von symptomlosen Reiserückkehrern auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Änderung zur Rechtsverordnung mit Wirkung zum 15. September 2020 erlassen. 

Anspruch auf diesen Test haben asymptomatische Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet laut RKI innerhalb oder außerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten haben, unabhängig von ihrem Versicherungsstatus innerhalb von 10 Tagen nach der Einreise. Dazu gehören das Gespräch im Zusammenhang mit der Testung, der Abstrich, die Leistungen der Labordiagnostik und das Ausstellen eines ärztlichen Zeugnisses über das Testergebnis. Zur Abnahme des Tests sind auch die niedergelassenen Ärzte berechtigt. Es handelt sich allerdings nicht um eine vertragsärztliche Leistung. Die Testung wird laut BMG mit 15 Euro vergütet.

Das Gesundheitsministerium MV bittet dringend um Mitteilung, welche Praxen für eine Testung von Reiserückkehrern zur Verfügung stehen. Bitte melden Sie Ihre Bereitschaft unter E-Mail: Vertrag-Coronatest@kvmv.de  mit dem Betreff „Reiserückkehrer“.

Weitere Informationen zur Testung von Reiserückkehrern auf SARS-CoV-2 finden Sie hier.

02.09.2020 | Termine und Veranstaltungen
#healsy20: Internationaler Austausch zur Corona-Pandemie

Web-Konferenz der KBV am 1. Oktober: Starke Gesundheitssysteme 2020
Covid-19 hat die Gesundheitssysteme weltweit auf eine harte Probe gestellt. Die Auswirkungen der Pandemie haben die europäischen Länder unterschiedlich stark getroffen. Welche Lehren können wir aus den ersten Erfahrungen im Umgang mit Corona ziehen? Gibt es Versorgungskonzepte, die sich besonders bewährt haben? Diese und weitere Fragen möchte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) diskutieren und lädt am 1. Oktober 2020 zu einer internationalen digitalen Konferenz ein. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat seine Teilnahme zugesagt. Mehr lesen...
Anmeldung zur Web-Konferenz unter: www.healsy20.de 
Das Programm der Web-Konferenz finden Sie hier.

31.07.2020 | Praxisservice
Vibrionen – Merkblatt und Meldepflichten

Für Ärzte hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V ein aktualisiertes Merkblatt „Vibrionen – Krankheitserreger in der Ostsee“ mit Stand Mai 2020 veröffentlicht. Es gibt u.a. Hinweise zur Diagnostik und Behandlung bei Wundinfektionen insbesondere nach dem Baden im Meer sowie zu bestehenden Meldepflichten. Mehr lesen...

 

30.07.2020 | KBV-Praxisnachrichten
BMG gibt grünes Licht für Übergangsregelung zur eAU

Das Bundesgesundheitsministerium hat der Forderung der KBV nach einer Übergangsregelung für die zum 1. Januar geplante elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zugestimmt. Danach müssen Vertragsärzte erst spätestens ab Oktober 2021 die AU-Daten elektronisch an die Kassen übermitteln, vorausgesetzt der GKV-Spitzenverband willigt in eine solche Regelung ein. Mehr lesen...

 

29.07.2020 | Verträge

Testung von pädagogischem Personal aus Schulen und Kindertageseinrichtungen auf Coronavirus SARS-CoV-2

Das Bildungs- und das Sozialministerium unseres Landes sind an die KVMV zum Abschluss vertraglicher Regelungen für die Testung von pädagogischem Personal aus Schulen und Kindertageseinrichtungen herangetreten. Ab sofort können sich Anspruchsberechtigte ohne Symptomatik freiwillig auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. Die Abstrichentnahme wird mit 25 Euro vergütet und ist mehrmals pro Person möglich. Das für den Laborauftrag notwendige Muster 10C kann über die Formularstelle der KVMV bezogen werden. Darüber hinaus ist auch eine Blanko-Formularbedruckung möglich, entsprechende Updates der Praxisverwaltungssysteme sollen zeitnah zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zum Vertrag sowie eine Übersicht aller möglichen Abrechnungskonstellationen zur Testung auf SARS-CoV-2 finden Sie hier.

Themen

Netzwerk

            Logo KBV                 Logo Ärztekammer M-V                       Logo Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer                       Logo FALK                       Logo Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin